Rezept: Kokos-Ingwer mit Zucchini-Nudeln

Erst vor Kurzen hatte ich euch in Zusammenarbeit mit meinem Kooperationspartner Severin ein leckeres Bananen-Beeren-Sorbet-Rezept vorgestellt, welches ich mit dem Entsafter Slow Juicer ES 3569“ zubereitet hatte. Heute möchte ich euch zum ein weiteres Rezept und eine weitere tolle Küchenmaschine von Severin vorstellen. Continue reading „Rezept: Kokos-Ingwer mit Zucchini-Nudeln“

Advertisements

Rezept: One Pan Pasta

One Pan Pasta: Tortellini mit Mozzarella und Spinat

 

Heute möchte ich euch in Zusammenarbeit mit Hilcona mein bisher vermutlich schnellstes Rezept für eine One Pan Pasta vorstellen. Das tolle ist, ihr könnt das gleiche oder ein ähnliches Essen nachkochen und habt dann die Chance auf 10x 1000 €! Dazu am Ende des Rezeptes mehr…

Was ist überhaupt One Pan Pasta?

Die Pasta wird nicht wie gewohnt im Topf gekocht, sondern in der Pfanne mit Wasser, ein wenig Öl und etwas Salz gedämpft. Die Zutaten kann man sofort mit dazugeben und alles ist zur gleichen Zeit fertig. Das ist schonend und dauert nur wenige Minuten!

Mein Rezept

Für meine One Pan Pasta Rezept benötigt man nur wenige Zutaten:

  • 500g Tortelloni Ricotta Spinat
  • 2 Hände voll Spinat
  • 150g Kirschtomaten
  • 1 Kugel Büffel-Mozzarella
  • Gewürze (Salz, Pfeffer)
one-pan-pasta_zutaten
Viele Zutaten sind nicht notwendig

Zubereitung:

1. Zunächst eine Pfanne mit Wasser auf die Herdplatte stellen. Die Menge an Wasser richtet sich nach der Menge der Nudeln.  In meinem Fall war das etwas weniger als ein Glas Wasser bei zwei Beutel Tortellini. Zum Wasser wird dann noch etwas Öl und Salz dazugegeben.

dsc_0363
Ein wenig Öl dazugeben

2. Sobald das Wasser anfängt zu köcheln kommen die Tortellini und die Tomaten in die Pfanne. Die Tomaten werden in dem Fall nicht geschnitten und der Mozzarella kommt erst etwas verzögert mit hinzu, damit er im Wasserbad nicht zu früh anfängt zu schmelzen.

dsc_0387
Baby-Spinat auf die Tortellini legen

3. Kurz bevor das Wasser komplett verdampft ist, kommt der Büffel-Mozzarella hinzu. Der Mozzarella wird nicht geschnitten, sondern einfach mit den Fingern in mundgerechte Stücke abgerissen.

dsc_0428
Mozzarella erst am Ende dazugeben

4. Vom Timing her muss darauf geachtet werde, dass das ganze Wasser nicht plötzlich komplett verdampft ist und die Tortellini in der Pfanne anbrennen. Also lieber etwas vorher aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller servieren.

dsc_0485
Sieht nicht nur lecker aus

5. Fertig und guten Appetit.

One Pan Pasta Challenge

Und nun zur angesprochenen Challenge. Wer gerne Pasta isst, der kommt an der Challenge gar nicht vorbei!

Für die Challenge benötigt man nur eine Pfanne, Pasta (am besten frisch aus dem Kühlregal) und – die Besonderheit – drei Zufallszutaten, welche durch eine virtuelle Slot-Machine auf dieser Webseite generiert werden. Neben diesen Hauptzutaten dürfen natürlich noch Gewürze verwendet werden.

Sobald du an der Challenge teilnimmst, hast du drei Tage Zeit dein Foto, Video oder den Artikel deiner One Pan Pasta auf Facebook, Instagram oder Youtube mit einem speziellen Aktions-Hashtag zu posten.

Auf der oben genannten Website musst du dann nur noch den entsprechenden Link deines Beitrages zur Nachverfolgung abspeichern, um so am Gewinnspiel teilzunehmen. Es gibt 10x 1000€ zu gewinnen! Als Bonus, um die Gewinnchance zu erhöhen, erhält jeder Teilnehmer die Möglichkeit bis zu drei Freunde für die Challenge zu nominieren. Mit jedem Freund, der mitmacht, erhöht sich die Chance auf den Gewinn. Weitere Infos zum Gewinnspiel findest du hier.

Hilcona und ich sind auf deine One Pan Pasta Rezepte sehr gespannt!

Rezept: Apfel-Zimt-Joghurt

Herbstlicher Apfel-Zimt-Joghurt

Heute möchte ich euch ein leckeres Rezept vorstellen, welches sich relativ schnell zubereiten lässt, wenig Zutaten benötigt und satt macht: Ein leckerer Apfel-Zimt-Joghurt. Dieses Rezept verwenden wir gerne zum Beispiel nach unseren längeren Sonntagsläufen – wenn ihr es mit dem neuen Onken Vollkorn Joghurt zubereitet ist es ideal, um die Energiespeicher wieder aufzufüllen. Der Naturjoghurt enthält nämlich Getreidekörner und macht so nach dem Sport angenehm satt und das ganz ohne schlechtes Gewissen.

Zutaten für 2 Portionen:

fullsizeoutput_43fc

  • 300-400g Joghurt (ich habe den neuen Onken Vollkorn Purer Genuss verwendet, da er besonders cremig ist)
  • 50g Hafer-Crunchy Müsli
  • 1 Apfel
  • 1 TL Zimt
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1 EL Honig

Zubereitung:

1. Zunächst den Apfel mit kaltem Wasser abwaschen und trocken. Danach den Apfel halbieren, den Kern entfernen und in kleine Stücke schneiden.

fullsizeoutput_43fd
Apfel abwaschen und in kleine Stücke schneiden

2. Die kleinen Apfelstücke in eine Schüssel geben und mit dem Zimt vermischen.

fullsizeoutput_43fe
Tolle Kombination: Apfelstücke mit Zimt

3. Nun wird ein Gefäß nach Wahl mit dem Joghurt, dem Hafer-Crunchy Müsli, den Zimt-Apfel Stückchen und dem Honig aufgefüllt. Als erstes nehme ich eine Schicht Joghurt – der passt super, weil er eine leichte Süße hat und ideal mit den Äpfeln harmoniert.

fullsizeoutput_4400
Nun geht es an das Eingemachte

3. Als nächstes kommt die Müsli-Schicht. Achtet dabei darauf, dass die Schicht nicht zu dünn wird, da ansonsten die nächste Schicht Joghurt zu leicht durchläuft.

fullsizeoutput_4401
Schicht für Schicht

4. Die zweite Joghurt-Schicht sollte etwas dünner, als die erste Schicht sein. Je nachdem wie groß das Gefäß ist, könnt ihr auch noch weitere Schichten mit Joghurt und Müsli hinzufügen.

fullsizeoutput_4402
Zum Schluß wird es noch einmal süß

5. Zum Schluss kommt die Apfel-Zimt-Mischung mit den Walnüssen und dem Honig oben drauf.

fullsizeoutput_4403
Perfekt, um die Energiespeicher wieder aufzufüllen

6. Fertig und guten Appetit.

Dieser Blog-Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Onken entstanden.

Fallen euch noch weitere tollen Lebensmittel für den Herbst ein, die man mit einander kombinieren kann? Wenn ja, schreibt es gerne in die Kommentare! Vielleicht fällt mir dazu ein tollen Rezept ein! Ich bin gespannt und freue mich!

Ich möchte explizit darauf hinweisen, dass ich mir die Rezepte i.d.R. nicht selbst ausgedacht, sondern irgendwo im Internet oder bei Instagram gefunden habe. Unter Umständen habe ich das Rezept noch etwas geändert. Wenn ihr Fragen zu dem Rezept bzw. der Zubereitung habt, nutzt bitte die Kommentarfunktion. Solltet ihr das Gericht nachkochen, freue ich mich über jedes Feedback, egal ob in den Kommentaren auf Instagram.