Schneller Laufen mit Freeletics Running

Für das Jahr 2016 habe ich mir vorgenommen, noch härter und noch intensiver zu trainieren. Auf  mein Laufen bezogen bedeutet dass, ich möchte schneller werden. Längere Strecken zu laufen ist für mich in der Regel kein Problem. Selbstkritisch betrachtet muss ich eingestehen, dass ich bei meinen Läufen bisher noch nicht an die Grenze gehe. Dadurch, dass ich alleine laufe und niemanden habe, der mich „zieht“, pendel ich mich bei einem für mich gemütlichen Tempo von +/- 5:29 min pro Kilometer ein.

Auf Freeletics, vor allem in der Kombination mit meinem Lauftraining bin ich bereits in diesem Artikel näher eingegangen.  Letzte Woche erschien von Freeletics die Running App. Bereits vor dem eigentlichen Release konnte ich die neue App ausführlich testen.

Freeletics Running ähnelt vom Aufbau der regulären Freeletics Bodyweight App. Du kannst zwischen Intervall-Läufe und vorgegebenen Distanzen wählen. In der kostenlosen Variante stehen einem vier Intervall-Workouts, sowie die einfache Läufe (freies Laufen, vorgegebene Distanz) zur Verfügung. Optional kannst du dir, genau wie bei der Bodyweight App mittels „Coach“ einen Trainingsplan erstellen lassen, der dir genau sagt, welche Strecken du wie und wann laufen musst, um dein persönliches Fitnessziel zu erreichen.  Grundlegend kannst du beim Coach zwischen vier Zielen auswählen: Abnehmen, Ausdauer verbessern, schneller oder grundlegend fitter werden.

Im Rahmen meiner Tests habe ich mich für „schneller werden“ entschieden.  Direkt nach Weihnachten legte ich mit dem Trainingsplan los. Wie bereits oben geschildert, bin ich so gut wie immer in einem bequemen Tempo gelaufen. Gerne auch mal längere Läufe. Aber nie wirklich diese kurzen, schnellen Läufe, die auch mal gerne weh tun. Mir hat einfach dieser „Druck“, sowie die „Vorgaben“ gefehlt.

An dieser Stelle kann ich vorweg nehmen, dass ich persönlich bei einigen Workouts die vorgegeben Pausen etwas zu lang finde. Mir ist, vor allem wetter-bedingt, sehr schnell kalt geworden, sodass ich ganz locker weiter gelaufen bin und auf die Pause freiwillig verzichtet habe. Bei anderen Workouts war ich wiederum froh über jede Sekunde Erholung. Aber unabhängig von den Pausenlängen habe ich im ersten Workout gemerkt, dass ich die einzelnen Intervall deutlich schneller gelaufen bin. Das hat sich mit den weiteren Workouts auch nicht verändert. Im Gegenteil, an einigen Stellen macht es sogar Spaß! Während des Laufens bekommt man – zum Beispiel über die Kopfhörer – mitgeteilt, wie viel der Strecke man bereits zurückgelegt hat. Durch den Zwischenstand wird mein Ehrgeiz jedes Mal auf ein Neues gepackt und so versuche ich, immer schneller zu laufen.

Fazit

Natürlich wurde, wie schon bei der Freeletics Bodyweight App, das Rad auch bei der Freeletics Running App nicht komplett neu erfunden. Lauf-Apps und Intervall-Training gibt es schon lange. Allerdings kann ich für meinen Teil sagen, dass die Laufübungen in einer sehr attraktive und motivierende App verpackt wurden. Für jeden, der mit seiner Motivation zu kämpfen hat, oder für jemanden, der aus seiner Komfortzone herauskommen möchte, ist ein Testen der App empfehlenswert. Aus dem Freeletics Headquarter habe ich  erfahren, dass im Hintergrund bereits an der Weiterentwicklung der Freeletics Running App gearbeitet wird. Sodass man gespannt sein darf, welche netten Features noch alles kommen werden. Da ich von Intervall-Läufen überzeugt bin, werde ich auch zukünftig diese App nutzen. Mindestens so lange, bis eine vergleichbare oder bessere Lauf-App erscheint.

Lauft ihr lieber langsam, lange oder lieber kurze schnelle Läufe? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!

Downloads

Die Freeletics Running App kannst du hier für dein Smartphone herunterladen:

iOS: (Hier)

Andriod: (Hier)

Transformation Video

Im Übrigen möchte ich euch dieses Transformation-Video (Link) nicht vorenthalten.

Wer mich und meine Workouts bei der Freeletics Bodyweight App verfolgen möchte, kann mich bei Freeletics gerne adden: Flooorrriii L.

 

Advertisements

19 thoughts on “Schneller Laufen mit Freeletics Running

  1. Hallo Flooorrriii!
    Wenn ich das richtig verstanden habe hast du auch schon mal in der Nike Running App die Coach Programme ausprobiert.. Was gefällt dir Vergleich Freeletics vs Nike besser?
    Lg Julia

    1. Guten Morgen Julia,

      bei der Nike-App vermisse ich bisher genau diese Intervall-Funktion. Also eine Funktion die dir während eines Laufs sagt, „zünde jetzt den Turbo!“. Andererseits wurde meiner Meinung nach die Freeletics Running App nicht für gezielte Lauf-Wettkämpfe entwickelt. Du kannst schließlich nicht wie bei der Nike Running App das Datum des Wettkampfes eintragen und auf dessen Grundlage für dir ein Plan erstellt. Weil beide Apps ihren Vorteile haben, ist das auch der Grund, warum ich beide beim Laufen nutzen. Die Nike App bietet weitere Auswertungsmöglichkeiten und die Freeletics App bietet mir die Möglichkeiten, z.B. gezielt an meinem Tempo zu arbeiten. Zusammengefasst denke ich, dass sich beide Apps auch nicht 1:1 miteinander vergleichen lassen. Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

      Liebe Grüße
      Flo

  2. Toller Beitrag! Ich habe mir die App gestern heruntergeladen und will sie auch mal parallel zu Nike laufen lassen, wenn ich mit den Intervallen beginne. Eine Frage hab ich aber: kann man auf den Trainingsplan vom Coach unbegrenzt auch nach Ablauf der Zeit zugreifen oder verschwindet der dann einfach? Hab da auf der Freeletics-Homepage nicht so durchgesehen 😉

    Liebe Grüße und viel Erfolg beim Schnellerwerden!
    Anne

  3. Hallo Flooorrriii,

    ich habe mir die App auch geladen, leider gibt es im Moment offensichtlich Server-Probleme :-(. Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder jemand der anderen Homepage-Besucher? Ich finde das sehr ärgerlich… Ich muss die Zeiten nicht unbedingt dokumentiert haben und kann mich hier gedulden, aber offensichtlich geht es nicht, Woche 1 zu beenden und Woche 2 zu starten, wenn die Workouts nicht korrekt abgespeichert sind. Was tun? Noch mal mit Woche 1 durchstarten?

    Danke für Deine Hilfe.
    Liebe Grüße,
    Dagi 🙂

    1. Guten Morgen Dagi,

      ich habe – Gott sei Dank – bisher diese Erfahrung noch nicht gemacht. Ggf. kannst du dich an den Support von Freeletics wenden. Die Jungs und Mädels werden dir sicherlich so schnell wie möglich weiterhelfen!

      Gerne kannst du mir ein Feedback geben, wie es gelaufen ist!

      Ganz liebe Grüße & viel Erfolg,
      Flo

  4. Hallo Flori, vorab DANKE für deine informativen Beiträge und die motivierenden Sapchat Videos! 🙂 Durch deinen Beitrag schon auf Istagram bin ich neugierig geworden und habe diese Woche zum ersten mal die App für mein Intervalltraining genutzt. Die antreibende Stimme im Ohr zu haben war tatsächlich unheimlich motivierend! Ich habe die „Pausen“ bzw „recovery-time“ allerdings so verstanden, dass man im angenehmen Tempo läuft .. oder sieht das Workout ruhiges gehen vor? Finde bei der App leider keine genauere Beschreibung :s
    Da ich im April meinen ersten Halbmarathon laufen möchte, suche ich momentan nach einem geeigneten Trainingsplan den ich individuell an mich anpassen kann (arbeite Schichtdienst in der Gastronomie) .. Würdest du mir den Coach dieser App dazu empfehlen?

    1. Guten Morgen Lena,

      nichts zu Danken, total gerne! 🙂 Freut mich wenn ich helfen kann! Das mit dem locker weiterlaufen macht total Sinn! Wichtig ist soweit ich es verstanden habe, dass man die „Pause“ zur Erholung nutzt. Ganz gleich, in welcher Form! Also hinsichtlich einer gezielten Halbmarathon-Vorbereitung würde ich dir nur die App nicht empfehlen. Schau mal auf meinem Blog, da habe ich ein Artikel über Vorbereitung von Lauf-Wettkämpfen online gestellt. Da gibt es auch einen Link, wo man tolle Trainingspläne sich erstellen kann. Vielleicht hilft das ja? Alternativ funktioniert das auch u.a. mit der Nike Running App!

      Hoffe ich konnte dir helfen?!

      Ganz liebe Grüße
      Flo

      1. Danke für die ausführliche Rückmeldung! Hab mir den Beitrag nochmal durchgelesen und werde mir die Nike+ App auch nochmal genauer anschauen, um einen Vergleich für mich ziehen zu können 🙂
        Hab mir schon gedacht, dass alleine die App nicht ausführlich genug istfür ein gezieltes planen.. ich wollte sie parallel zu den Plänen von Herbert Steffny nutzen!

        1. Nichts zu Danken, gerne! Bin auf ein Feedback von dir gespannt! Wenn du noch Fragen hast, meld dich einfach!

          Ganz viel Spaß & liebe Grüße
          Flo

  5. Lieber Flori,

    ich hoffe diese Frage wurde noch nicht gestellt oder ich habe den Faktor überlesen etc. – falls das so sein sollte: Sorry! Ich habe heute das erste Mal mit der App trainiert. Meine Frage bzgl der Pausen:

    Du hattest ja ebenfalls erwähnt, dass dir die Pausen relativ lang vorkamen. Das Gefühl hatte ich auch. Die Frage ist jetzt evtl auch blöd, aber zeichnet sich eine Pause durch vollkommendes Ruhen (quasi Stehenbleiben) aus oder einfach durch Laufen (aber eben nicht Sprinten). Wie ist das ursprünglich gedacht?

    Ich wäre ganz doll dankbar für deine Einschätzung! Danke schonmal vorab!

    Liebe Grüße

    1. Guten Morgen! 🙂 Soweit ich es inzwischen verstanden habe, kann man durchaus auch locker weiter laufen. Also man muss nicht komplett stehen bleiben. Wenn du die Power hast, lauf ruhig ganz locker und entspannt weiter. Beantwortet das deine Frage? Liebe Grüße, Flo

Kommentar verfassen