Meet & Greet mit Arne Gabius

Am vergangenen Sonntag fand der Frankfurter Marathon statt. Eine der letzten größeren Laufveranstaltungen in diesem Jahr. Zumindest in Deutschland. Auf eine Person wurde an diesem Tag besonders geschaut – Arne Gabius. Laut Experten ist Arne Gabius derzeit der einzige Läufer, der den bisherigen deutschen Marathon-Rekord aus 1988 von 02:08:47 unterbieten kann.

Im Rahmen des Frankfurt Marathons lud Nike zwei Blogger und mich ein und wir bekamen die Chance Arne persönlich kennenzulernen. Bei einem gemeinsamen Lauf am Main durften wir ihn mit Fragen löchern. Treffpunkt war der Osthafenpark – also der Ort, an dem ich regelmäßig meine Sport Einheiten absolviere. Sozusagen ein Heimvorteil. Es war mein aller erstes Meet & Greet – und dann auch noch mit einem Spitzen-Sportler – aber nervös war ich überhaupt nicht. Als ich mich dem Treffpunkt näherte sah ich bereits von weitem eine Person, die von einer Traube Menschen bestehend aus Kameramännern und Fotografen umgeben war.

Arne Gabius

Freundlich wurde ich von Deborah aus dem Nike Running Team begrüßt und lernte die beiden anderen Gäste – Christian von brennr.de und Martin von laufen.de – kennen. Vor Ort bekamen wir ein Lauf-Outfit von Nike bestehend Jacke (Nike Enchanted Impossibly Light), Oberteil (Nike Dri-FIT Wool), Hose (Nike Tech Running Tights) und Schuhen (Nike Air Zoom Structure 19) gestellt.

Bevor wir los liefen, wurden wir natürlich noch Arne Gabius vorgestellt und ein gemeinsames Gruppenfoto durfte auch nicht fehlen 🙂

Gemeinsames Gruppenfoto

Arne war sehr freundlich und beantwortete uns all unsere Fragen offen und ehrlich. Er erzählte von seiner Ernährungsweise vor Wettkämpfen, der sogenannten „Saltin-Dität“. Bei dieser Ernährung versucht man gezielt seine Kohlenhydrat-Speicher um ca. 20-30 % zu erweitern, um diese temporäre Zusatz-Energie für den Wettkampf nutzen zu können. Dieser Art Ernährung hatte ich in der Vergangenheit auch vor einigen meiner Wettkämpfen praktiziert.

Bei strahlendem Sonnenschein und somit bestem Laufwetter, joggten wir unsere kleine Runde am Main entlang. Am Ende unserer Route hatten wir eine kurze Verschnaufspause, bekamen Getränke und Snacks und fuhren anschließend gemeinsam zur Nike Deutschland Zentrale.

Hier hatten wir die Möglichkeit uns kurz frisch zu machen und etwas zu Essen. Während wir uns am Fingerfood bedienten, stand für Arne bereits das nächste Interview – diesmal mit hessenschau.de – auf dem Programm. Im Anschluss daran durften auch Christian, Martin und ich noch ein Gespräche mit Arne führen. Die Berichte von seinen Erfahrungen haben mich auf alle Fälle für weitere Wettkämpfe motiviert!

Danke Arne, Danke Nike

Und übrigens, Arne stelle einen neuen deutschen Marathon Rekord auf. Nach 02:08:33 lief Arne über die Ziellinie. Herzlichen Glückwunsch!

Advertisements

Kommentar verfassen