Lauf-Kleidung für den Winter

Bevor viele überhaupt mit dem Laufen gehen beginnen, stellen sie sich oft zunächst die Frage, welche Lauf-Kleidung ist die Richtige?

Grundlegend ist mein Ratschlag: Überlege nicht so viel, fange einfach an zu laufen!

Nach einigen Läufen sagt dir dein gesunde Menschenverstand, welche Lauf-Kleidung sinnvoll und welche unter Umständen nicht so geeignet ist, weil es zu warm oder zu kalt ist. 

Nichtsdestotrotz gibt es neben den persönlichen Präferenzen, ein paar grundlegende Dinge, auf die du achten solltest:

  • Zieh dich beim Laufen nicht zu warm an! Wenn du beim Rausgehen leicht (die Betonung liegt wirklich auf leicht) frierst, bist du genau richtig angezogen! Keine Sorgen, beim Laufen wir dir relativ schnell warm.
  • Achte auch darauf, dass die Kleidung atmungsaktiv ist!
  • Verwende gerade bei längeren Läufen keine Baumwoll-Strümpfe, sondern spezielle Laufstrümpfe, um Blasenbildungen zu vermeiden.
  • Achte besonders in der dunklen Jahreszeit darauf, dass du für andere gut sichtbar bist!

 

Meine Lauf-Kleidung

Laufjacken

Zieh eine Laufjacke dann an, wenn es regnet oder sehr windig ist und ein Laufshirt nicht ausreichend ist. Achte deshalb beim Kauf einer Laufjacke auf deine speziellen Anforderungen hinsichtlich der Wetterlage. Nach meiner Erfahrung gibt es nur selten Laufjacken, die dich wärmen, Regen und Wind abhalten. In den meisten Fällen musst du einen Kompromiss eingehen. Sollte ein Kauf anstehen, achte auf eingebaute Reflektoren, damit andere Läufer und Verkehrsteilnehmer dich (besser) sehen können.

DSC_5249
Nike Enchanted Impossibly Light Herren Laufjacke*

Laufoberteile

Ziehe ich mal keine Laufjacke an, so achte ich darauf, dass mein Oberteil einen Kragen hat. Der Kragen schützt meinen Hals vor dem Wind und vor der Kälte.

DSC_1158
TAO Sportswear Frostbreaker Wintershirt für Herren*
DSC_5411
Nike Dri-FIT Wool Herren Laufshirt*

Laufhosen

Zugegeben, Laufhosen machen auf den ersten Blick keinen sehr warmen Eindruck. Das täuscht aber. Spezielle Laufhosen – sogenannte Tights – haben gegenüber den normalen „Jogginghosen“ den Vorteil, dass sie nicht „schlabbern“. Des Weiteren sind die Nähte so verarbeitet, dass ein unnötiges Scheuern vermieden wird.  Mir persönlich ist es immer wichtig, dass die Tights eine kleine Tasche für meinen Haustürschlüssel haben.

DSC_6524
Nike Dri-FIT Flash Herren Running Tights
DSC_5242
Nike Shield Herren Running Tights*

Laufschuhe

Solltest du vorhaben, regelmäßig Laufen zu gehen, empfehle ich dir eine Laufanalyse. Da es ein sehr umfangreiches Sortiment an Laufschuhen gibt, wird bei der Laufanalyse geprüft, welcher Schuhe für dich und deine Füße optimal sind. Gewicht, Fußform, Trainingshäufigkeit oder Bodenbeschaffenheit sind unter anderem wichtige Faktoren bei der Auswahl des Laufschuhe. Achte an dieser Stelle auch nicht zu sehr auf das Aussehen. Laufanalysen kann man in der Regel in jedem guten Sportfachgeschäft kostenlos machen lassen.

DSC_5313
adidas Ultra BOOST Herren Laufschuh*
DSC_6501
Nike Free RN Distance Herren Laufschuh*

Gerne könnt ihr mir in den Kommentaren ein Feedback hinterlassen, was eure Lieblingskleidung beim Laufen ist oder mit welcher Kleidung ihr die beste Erfahrung gesammelt habt.

*) alle mit * gekennzeichneten Produkte wurden mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

Advertisements

11 thoughts on “Lauf-Kleidung für den Winter

  1. Toller Blogpost Ich trage im Winter je nach Temperatur normale Tights oder Thermo Tights. Dann ziehe ich meist ein Thermolongsleeve und meine Laufjacke von Nike an. Die finde ich wegen der leuchtenden Farbe besonders praktisch. In Abhängigkeit von der Temperatur dürfen Handschuhe und meine wärmenden Kopfhörer oder ein Stirnband nicht fehlen.

  2. Super Beitrag und eine tolle Zusammenfassung! Ich achte bei Oberteilen auch immer auf einen vorhandenen Kragen, da mein Hals doch sehr empfindlich ist. Zur Not habe ich aber noch ein extra Laufhalstuch, was es vor kurzem bei Tchibo gab. Und ein Stirnband darf bei mir auf keinen Fall fehlen!!

    Wie du auch sagst, man sollte sich den Gegebenheiten anpassen. Ausreichend Reflektoren dürfen gerade in der dunklen Jahreszeit nicht fehlen. Man muss manchmal wirklich aufpassen, dass man unvorsichtige Sportler nicht überfährt, wenn die plötzlich komplett in schwarz vorm Auto auftauchen…

    Liebe Grüße
    Anne

    1. Ja du hast Recht! Es wird in der Tat zu oft unterschätzt, dass man zu dunkle Kleidung trägt.. 🙁 Danke für dein Feedback!

  3. Hier mal meine Top 5 der Laufkleidung für den Winter:

    #5 Goretex (oder Shield) Trail-Schuhe. Wasserdicht und mit Profil, sobald Schnee liegt ist der Grip unbezahlbar.
    #4 Hyperwarm Compressions Langarmshirt, sind hauteng und transportiert den Schweiß schnell ab und bleibt dabei warm
    #3 Salomon Bonatti Regenjacke, wiegt nur 183 Gramm und komplett wasserdicht, bin damit bei der NRC City Challenge den ersten Lauf im ergiebigen Regen gelaufen und hab davon nichts bemerkt. War ein Teil meiner Pflichtausrüstung beim Zugspitz-Marathon und hat sich dort mehr als bezahlt gemacht (im Tal 30 Grad bei Sonnenschein, auf der Zugspitze Nebel mit 20 Meter Sicht und gefühlt 0 Grad). Da hat die Jacke warm und trocken gehalten.
    #2 Nike-Laufweste, superleicht und trotzdem war. Die Arme bleiben frei (dort friere ich nicht so leicht) und man ist super beweglich. Tipp: ich hab meine im Nike-Outlett letztes Jahr zum Superpreis bekommen. Mit einem Hyperwarm Langarmshirt reicht mir das bis minus fünf Grad locker.
    #1 Nike Flash Herren Running Tight, Passform hervorragend, aber das Gimmick an dieser Hose sind die Flashpunkte, die am ganzen Bein runtergehen. Wenn man um 6 oder 7 morgens zum Lauf startet, ist es noch sehr dunkel. Mit der Hose wird man garantiert nicht übersehen.

    1. Die Weste wollte ich mir auch schon die ganze Zeit holen. Vor allem die Flash-Weste von Nike finde ich ziemlich cool. Aber hat dann einen recht stolzen Preis…. Danke dir für dein Feedback! Liebe Grüße Flo

      1. Die Flashweste in khaki oder rot sind gerade auf 139.99 € runtergesetzt. Bestellt man über qipu.de gibt es nochmals 20% Cashback (auf den Preis ohne Mwst.). Wären dann 116,50 €, wenn die in schwarz runtergesetzt wäre, würde ich die mir sofort holen.

  4. Super Blogeintrag Flo.
    Durch dich bin ich eigentlich dazu gekommen, „mitten in der Nacht“ auszustehen und vor dem eigentlichen Alltag Sport zu machen bzw laufen zu gehen. Seit einigen Monaten liebe ich es und kann erst durch den Sport am Morgen vernünftig in den Tag starten.
    Laufkleidungsmäßig bin ich ähnlich ausgestattet wie du, jedoch fehlt mir noch ein wichtiges Detail : Wie trägst du dein Handy während deiner Laufeinheiten mit dir rum? In der Tasche lose nervt es mich. Auch so ein Band mit Tasche für den Arm habe ich, jedoch stört es mich auch da. Mich würde interessieren, was du benutzt 😉
    Gruß Sebastian

    1. Moin Basti, Danke für dein Feedback! Freut mich, wenn du ebenfalls Gefallen am Morgensport gefunden hast und es dir hilft in den Tag zu starten! Also, ich weiß nicht, wie es bei deinen Jacken genau ist, aber bei meinen Laufjacken gibt es innerhalb der Tasche extra ein „Fach“ wo man sein Handy/Ipod reinstecken kann. Dadurch wackelt es beim Laufen nicht so hin und her. Ganz früher hatte ich mal so ein Trage-Armband. Allerdings ist mir das immer abgefallen bzw. ich hatte keine Möglichkeit das Handy beim Laufen herauszuholen. hilft dir die Antwort?

      Liebe Grüße und weiter so,
      Flo

      1. Hi Flo,
        meine hat leider kein wirklich passendes Fach. Wenn ich dort mein Handy verstaue, nervt es mich durch die dauernde Bewegung doch schon sehr. Werde mir eh in absehbarer Zeit eine neue Jacke zulegen, und somit dann auf ein vernünftiges Fach achten. Danke Dir!

        Gruß Sebastian

Kommentar verfassen