Können 14 Kilometer und 25 Hindernisse Spaß machen?

(In diesem Artikel ist Arla/Werbung integriert) Im April erfolgte in Zusammenarbeit mit Arla und 11 Freunde mein Aufruf an meine  Community, sich meinem Team für die Xletix-Challenge in München anzuschließen, um gemeinsam den Hindernislauf von über 12 Kilometern und 25 Hindernissen zu bestreiten.

Energie auftanken!

Auch wenn im Vorfeld, währenddessen und im Anschluß so einer Kooperation Arbeit für mich anfällt, freue ich mich immer über Kooperationen, bei denen ich EUCH persönlich kennenlernen und gemeinsam mit EUCH an Veranstaltungen teilnehmen kann.

Als wir uns vorletzten Samstag am Morgen in München zum Kennenlernen trafen, war ich total happy, dass so tolle und liebe Gewinner für mein Team – Team „Arla Protein Spielmacher“ – ausgewählt wurden. Menschlich passten Max, Andreas, Thomas und Sascha super in das Team. Beim gemütlichen Frühstück – natürlich durften die leckeren Arla Produkte nicht fehlen (mein Favorit ist übrigens der Schoko-Drink mit 40% Protein) – merkten wir schnell, dass wir alle auf einer Wellenlänge sind.

Im Rahmen der Arla Mini-Challenge traten wir gegen zwei weitere Teams an. Zum einen das Team „Arla Protein Steakhelden“ und zum anderen das Team „Arla Protein Alphatiere“.

Für die meisten aus meinem Team war es die erste Teilnahme an einem Hindernislauf. Bei mir war es die zweite, allerdings das erste Mal über diese Distanz. Deshalb war es für mich im Vorfeld schwer abzuschätzen, wie die Kräfte eingeteilt werden müssen.

Im Rennverlauf zeigt sich aber schnell, dass ein toller Teamgeist herrschte und jeder wusste, dass wir gemeinsam den Hindernislauf bestreiten würden. Obwohl wir natürlich ehrgeizig waren, stand für uns der gemeinsame Spaß und die Gesundheit im Vordergrund. Aber nicht nur innerhalb unseres Team motivierten und unterstützen wir uns. Auch anderen Teilnehmern und Teams wurde geholfen. Gleichwohl wir das mit Zeit einbüßen mussten.

Mit jedem Kilometer wurde es anstrengender und mit jedem neuen Hindernis wurde die Energie weniger. Aber das tat dem Spaß, den wir hatten, keinen Abbruch. Wir nahmen aufeinander Rücksicht, legten Pausen sein und konnte so, den zuvor genannten Spaß am Hindernislauf konstant oben halten.

Kurz vor dem Ziel mussten wir zum letzten Mal zwei Hindernisse überstehen und nach knappen 2:30 Stunden kamen wir schlußendlich im Ziel an. Erschöpft, ausgelaugt, aber gesund und happy!

Der Tag hat jede Menge Spaß gemacht. Ein tolles Event, eine tolle Kooperation mit noch tolleren Menschen.

Vielen lieben Dank an Arla für diese tolle Möglichkeit der Zusammenarbeit!

 

Ein Kommentar

  1. Lieber Flo,

    erstmal absolut Klasse das du das durchgezogen hast! Kannst wirklich Stolz auf dich sein! Und hiermit möchte ich dir auch sagen wie Dankbar ich dir bin! (Du fragst dich sicherlich wieso – ich sags dir) Meine Ärzte haben mir immer eingeredet, seit ich 15 Jahre alt bin, das Sport für mein Körper nicht gut ist – hab eine Blutkrankheit und mein Herz die „Auslastung“ nicht immer standhält! So dann bin ich vor gut 9 Monaten auf dein Instagramprofil gestoßen. Hab mir deine Bildunterschriften immer gelesen, deine Stories auf Instagram angeschaut und deine Blogposts gelesen. Und du hast immer so viele motiviert. Erst hatte ich panische Angst Sport zu machen aber dank dir hab ich damit angefangen – allerdings mit kleinen Schritten! 3 mal die Woche für 10 Minuten! Ich muss erstmal sehen wie es mein Körper aufnimmt. Und mittlerweile bin ich bei 3 mal die Woche á 30 Minuten und ich fühle mich suuuuuper!!!! Daaaaaanke!!!! Meine Ärzte sind letztens erstaunt gewesen das meine Blutwerte fast in Ordnung waren und als ich denen auch noch gessagt habe das ich regelmäßig Sport mache sind die fast aus allen Wolken gefallen und wollten mir wieder so eine Rede halten wie schlecht das ist aber da hab ich sie abgewürgt und meine Blutwerte gezeigt und ihnen erzählt was sich alles geändert hat! Sollte es noch jmd betreffen das die Ärzte sagen „Sport ist in deinem Fall Mord“ dann glaubt denen nicht! Man muss ja kein Profisportler sein, es reichen schon 2-3 Tage in der Woche und das 20 Minuten! Ich werde auch definitv nicht mehr machen denn dann wird es zu viel! aber hey das ist okay und Daaaanke das du immer so authentisch bist und JEDEN TAG uns motivierst! Ich bin frühs am Montag/Mittwoch / Freitag am sporteln mit dir zusammen aus der Ferne aber im Gedanken bin ich bei dir!
    Daaaanke nochmal!!! 🙂

    Antworten

Kommentar verfassen