Ein Besuch im Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia

Foto: Peter Maier

Die Anreise

Mitte Januar folgte ich der Einladung vom Falkenstein Hotel & Spa Cariniza nach Kärnten (Österreich) ins Aktivhotel. Von Frankfurt aus, ging es über Wien nach Klagenfurt. Dort angekommen wurde ich schon nett von der Sportfabrik (Uli & Marco) empfangen, die die Truppe auch am Wochenende bei allen Erlebnissen begleiten sollten. 

Nach einer Stunde Autofahrt waren wir am Hotel und schon ab der Sekunde als wir das Foyer betreten hatten, war ich vom Hotel fasziniert. 

Der Empfang

Die riesige, hohe Eingangshalle war von Holz und Efeu umgeben und man hatte sofort das Gefühl, dass man jetzt im Urlaub ist und abschalten kann. 

Das erste Highlight war das Zimmer. Ich hatte eine Suite mit Ausblick direkt auf die Piste bekommen. Am liebsten hätte ich sofort mein Snowboard gepackt und wäre vom Bett aus in den Lift gesprungen. 

Aber natürlich will man ja auch wissen mit wem man das Wochenende in den Bergen verbringt und so gab es zwischen leckerem Buffet und guten Weinen ein gemütliches Kennenlernen.

Der erste Tag

Der erste Programmpunkt für den nächsten Tag war das ausleihen der Ski- bzw. Snowboardausrüstung. Voll ausgestattet ging es dann mit dem Lift zur Bergstation um uns einen kurzen Überblick über das große Skigebiet zu verschaffen und in kleine Gruppen einzuteilen.

Obwohl wir am Anfang noch etwas Schneefall hatten, hatten wir jede Menge Spaß und die Sicht wurde auch allmählich immer besser.

Als Kaiserschmarrn-Liebhaber war mein persönliches Highlight die Mittagspause auf der Hütte, wo es einen meiner leckersten Kaiserschmarrn überhaupt, gab.

Nach der Mittagspause konnten wir weitere Pisten-Kilometer auf dem Berg sammeln und die tolle Landschaft des Skigebiets Nassfeld genießen.

Als kleines nachmittags- Highlight durften wir mit einem Schneemobil einige wilde Runden über die Pisten drehen und hatten eine Menge Spaß und viel Nervenkitzel.

Foto: Peter Maier

Am frühen Abend kamen wir dann im Spa-Bereich auf unsere Kosten und konnten nochmal gemeinsam das lecker Hotel-Buffet genießen.

Der zweite Tag

Der Sonntagmorgen begann ganz individuell. Die einen Teilnehmer verbrachten die Zeit im Spa-Bereich und die anderen nutzen den Fitnessraum, um gut gelaunt in den Tag zu starten.

Nach dem Frühstück hatten wir die Wahl ob wir an der Schneeschuh-Wanderung teilnehmen möchten, oder noch mal Ski- bzw. Snowboard fahren.

Bei bestem Kaiserwetter entschied ich mich natürlich für das Snowboard fahren. Das Wetter war einfach fantastisch.

Foto: Peter Maier


Nach einem weiteren leckern Kaiserschmarrn auf der Hütte, wartete eine „kleine“ Überraschung auf uns. Wir durften das komplette Skigebiet Nassfeld auch von oben kennenlernen und so flogen wir mit einem Hubschrauber über die Pisten und konnten atemberaubende Landschaften erblicken.

Mit wunderschönen Eindrücken ging es dann wieder ins Hotel Falkensteiner und nachdem sich alle Teilnehmer frisch gemacht hatten, fuhren wir zusammen zum nächsten Erlebnis.

Im Restaurant „der kleine Bär“ erwartete uns zum Abschluss eines so ereignisreichen und ganz besonderen Wochenende ein besonderes Abendessen mit ganz vielen Leckereien aus der Region.

Foto: Peter Maier

Fazit

Mit so vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen ging es am nächsten Tag wieder in Richtung Deutschland.

Ein großes Dankeschön gilt dem Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia und allen beteiligten Personen, die uns ein so aktives, leckeres und erlebnisreiches Wochenende beschert haben.

Ich bin immer wieder dankbar, dass ich solche Reisen erleben darf.

Ich kann jedem einen Urlaub im Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia und im Skigebiet Nassfeld wärmstens empfehlen.

Foto: Peter Maier
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.