Rezept: Couscous Süsskartoffel

Couscous mit Apfel und Süßkartoffel

An dieser Stelle möchte ich euch ein tolles Rezept für ein sehr interessantes Essen vorstellen, welches ich beim Surfen im Internet  gefunden habe. Es ist, wie ich finde, eine tolle Kombination, die super zusammenpasst, obwohl man es nicht gedacht hätte!

Zutaten für das Grundrezept:

  • 3 Süßkartoffeln
  • 2 rote Zwiebel
  • 1-2 Tassen Couscous
  • 1-2 Äpfel
  • 1/2 Zitrone
  • 2-3 Knoblauchzehen (oder mehr…)
  • Olivenöl
  • Petersilie
  • Gewürze
dsc_9692
Zutaten-Übersicht

Zubereitung:

1. Die Zwiebel und die Süßkartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden und auf  ein Backblech verteilen. Danach verteilt ihr gleichmässig etwas Olivenöl über die beiden Zutaten und würzt das Ganze dann mit Salz und Pfeffer. Bevor das Blech in den Ofen kommt, legt ihr noch 2-3 Rosmarinzweige oben drauf.

dsc_9705
Süßkartoffel und Zwiebel in „mundgerechte“ Stücke schneiden

2. Das Gemüse für circa 20-30 Minuten bei 180 Grad backen. Immer wieder das Gemüse mal „prüfen“ und mischen. Regelmäßig die Ofentür öffnen, damit das Gemüse nicht zu wabbelig wird.

3. In der Zwischenzeit kann das Dressing zubereitet werden.  Dazu den Saft einer halben Zitrone mit Olivenöl vermischen. Den geschnittenen Knoblauch und die geschnittene Petersilie dazugeben und nach Bedarf würzen.

4. Den Couscous so zubereiten/kochen, dass es vom Timing her mit den Gemüse aus dem Backofen passt.  Ich verwende beim Kochen von Couscous gerne Gemüsebrühe. Dann schmeckt es noch besser. Aber das kann jeder für sich entscheiden.

dsc_9712
Regelmäßiges Wenden beachten!

5. Sobald alle Zutaten fertig gebacken/gekocht, gemeinsam in einer Schüssel vermischen. Dressing gleichmäßig verteilen und dann den in Stücke geschnittenen Apfel noch dazugeben und nochmal verrühren.

dsc_9720
Eine tolle Kombination

6. Fertig.

Ich möchte explizit darauf hinweisen, dass ich mir die Rezepte i.d.R. nicht selbst ausgedacht, sondern irgendwo im Internet oder bei Instagram gefunden habe. Unter Umständen habe ich das Rezept noch etwas geändert. Wenn ihr Fragen zu dem Rezept bzw. der Zubereitung habt, nutzt bitte die Kommentarfunktion. Solltet ihr das Gericht nachkochen, freue ich mich über jedes Feedback, egal ob in den Kommentaren auf Instagram.
Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachkochen & einen guten Appetit!

Advertisements

4 thoughts on “Rezept: Couscous Süsskartoffel

  1. […] An dieser Stelle möchte ich euch ein tolles Rezept für ein sehr interessantes Essen vorstellen, welches ich beim Surfen im Internet  gefunden habe. Es ist, wie ich finde, eine tolle Kombination, die super zusammenpasst, obwohl man es nicht gedacht hätte! 1. Die Zwiebel und die Süßkartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden und auf  ein Backblech verteilen. Danach verteilt ihr gleichmässig etwas Olivenöl über die beiden Zutaten und würzt das Ganze dann mit Salz und Pfeffer. Bevor das Blech in den Ofen kommt, legt ihr noch 2-3 Rosmarinzweige oben drauf. 2. Das Gemüse für circa 20-30 Minuten bei 180 Grad backen. Immer wieder das Gemüse mal „prüfen“ und mischen. Regelmäßig die Ofentür öffnen, damit das Gemüse nicht zu wabbelig wird. 3. In der Zwischenzeit kann das Dressing zubereitet werden.  Dazu den Saft einer halben Zitrone mit Olivenöl vermischen. Den geschnittenen Knoblauch und die geschnittene Petersilie dazugeben und nach Bedarf würzen. 4. DenOriginal Artikel ansehen […]

  2. […] An dieser Stelle möchte ich euch ein tolles Rezept für ein sehr interessantes Essen vorstellen, welches ich beim Surfen im Internet  gefunden habe. Es ist, wie ich finde, eine tolle Kombination, die super zusammenpasst, obwohl man es nicht gedacht hätte! 1. Die Zwiebel und die Süßkartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden und auf  ein Backblech verteilen. Danach verteilt ihr gleichmässig etwas Olivenöl über die beiden Zutaten und würzt das Ganze dann mit Salz und Pfeffer. Bevor das Blech in den Ofen kommt, legt ihr noch 2-3 Rosmarinzweige oben drauf. 2. Das Gemüse für circa 20-30 Minuten bei 180 Grad backen. Immer wieder das Gemüse mal „prüfen“ und mischen. Regelmäßig die Ofentür öffnen, damit das Gemüse nicht zu wabbelig wird. 3. In der Zwischenzeit kann das Dressing zubereitet werden.  Dazu den Saft einer halben Zitrone mit Olivenöl vermischen. Den geschnittenen Knoblauch und die geschnittene Petersilie dazugeben und nach Bedarf würzen. 4. DenOriginal Artikel ansehen […]

  3. Ich hatte ehrlich gesagt ein bisschen Angst vor dem Gericht (: aber es hat so unflaub gut geschmeckt, jeder der überlegt: versucht es, es lohnt sich

    1. Huhu Sarah,

      Danke für dein ehrliches Feedback!! So ging es mir auch, aber das war wie gesagt das spannende :)))

      Ganz liebe Grüße & Danke,
      Flo

Kommentar verfassen